Müll und der Schmerz, Inhalte los zu lassen

Die meisten Websites sind vermüllt.

Die meisten Kinderzimmer auch.

Ich habe 2 kleine Kinder. Ständig bekommen diese Geschenke. Von der Kassiererin, von Opa und Oma, vom Nachbarn, von meinen Freunden. Wenn diese Dinge erstmal in der Wohnung sind, bekomme ich sie da nicht mehr raus. Weil das schmerzt meine Kinder so sehr, dass sie mir lieber eine Stunde die Ohren vollheulen als sich von irgendeinem banalen Plastik-Spielzeug zu trennen.

Du startest deine Website  mit Inhalt X, Y und Z. Wenn ich Dir jetzt empfehle, den Inhalt X ersatzlos raus zu schmeißen, um mehr Wirkung mit deiner Website zu erzielen, dann erzeugt das höchstwahrscheinlich Schmerz in dir.

Du hast Dich an Deine Inhalte gewöhnt und Zeit investiert.

Menschen können schlecht mit Schmerzen umgehen.

Um zu vermeiden, dass Deine Website vermüllt, gibt es daher 2 Möglichkeiten:

1.) durch den Schmerz gehen:
Du gehst durch den Schmerz durch und lässt Inhalte los, um fokussiert zu bleiben. Du entwickelst dabei eine extrem wertvolle Kernkompetenz. Wer mit Schmerzen umgehen lernt, wird in praktisch allen Lebensbereichen erfolgreicher.

2.) von vornherin keinen Müll produzieren:
Du agierst so, dass so wenig Müll wie möglich ensteht, indem Du nur wenige Inhalte produzierst. Qualität statt Quantität. Aufmerksam langsam statt schnell schnell.

Teilen macht alle glücklich
Scroll to Top