Der Mensch – das Maß aller Dinge?

[su_heading]

„Es gab einmal ein Zeitalter – es war das griechische -, da war der Mensch das Maß aller Dinge. Heute sind die Dinge das Maß aller Menschen.“ (Werner Finck)

[/su_heading]

Das heißt nicht, dass dies auch immer so bleiben muss. Die Zeiten ändern sich.

Und es gibt immer mehr Menschen, die Menschen wieder mehr ins Zentrum ihrer Aufmerksamkeit rücken.

In der Online-Welt fallen ohnehin ständig Begriffe wie Usability (Benutzerfreundlichkeit) und User Experience (Nutzererfahrung, Nutzererlebnis). Emphatie wird von vielen Experten als eine Schlüsselkompetenz gesehen und sie reden nicht mehr von Usern, sondern von Menschen.

Aber der allgemeine Ego- und Konsum-Wahn in unserer Gesellschaft wirkt gleichzeitig immer noch beständig mit großer Kraft auch in der Online-Welt weiter:

Websites vermüllen. Business-Zombie-Texte dominieren. Und technische Hochglanz-Spielereien werden eingesetzt, um unsere ohnehin Impuls-geplagte Spezies mit noch stärkeren und intensiveren Reizen zu penetrieren.

Eine große Chance. Probier mal was anderes und konzentriere Dich auf das, was Menschen im Kern ausmacht: Lebendigkeit, Gefühle, Beziehung, Gemeinschaft.

Teilen macht alle glücklich

Datenschutz ist eine gute Sache, ich halte mich gerne daran. Deine E-Mail ist bei mir gut aufgehoben und Du kannst Dich per E-Mail oder in jedem Newsletter mit einem Klick abmelden und Deine E-Mail wird dann gelöscht.

Pssst... ich habe ein Buch geschrieben für bessere Websites:

Der Weg zum Website Olymp Buch
Mehr Infos zum Buch

Scroll to Top