Tipps für den Einsatz von WordPress:

Erweiterungen/Plugins

Setze nur Erweiterungen ein, die etwas kosten oder von denen es eine kostenpflichtige Version gibt!

Im Idealfall sollten die Erweiterungen WIEDERKEHRENDE Einnahmen generieren. Dann ist das Unternehmen hinter der Erweiterung nachhaltig.

--

Nur Erweiterungen, die ein wichtiger Bestandteil eines FUNKTIONIERENDEN Unternehmens sind, werden mit hoher Sicherheit langfristig weiter entwickelt.

Kostenfreie Erweiterungen ohne kommerzielle Ausrichtung sind zwar häufig sehr gut, werden aber genauso häufig irgendwann nicht mehr weiter entwickelt.

Setze möglichst auf ein etabliertes WordPress-Unternehmen!

Im Idealfall sind das Unternehmen, für deren Plugins Du REGELMÄSSIG bezahlst.

--

Beispiele für etablierte WP-Unternehmen:

elegantthemes.com
gravityforms.com
thrivethemes.com
woothemes.com
yoast.com
studiopress.com
beaverbuilder.com

Nutze nur Plugins, die mindestens seit 2 Jahren auf dem Markt sind!

Damit ein Plugin gut ist, braucht es seine Zeit.

Selbst bei etablierten WordPress Unternehmen.