So schreibst Du gute Website Texte:

Allgemeine Texte

Betrachte jeden Satz als Tranksaktion!

Diese Empfehlung stammt von Steven Pressfield. Mehr Infos dazu findest Du hier.

Der erste Satz hat seinen Zweck erfüllt, wenn der zweite Satz gelesen wird. Der zweite Satz hat seinen Zweck erfüllt, wenn der dritte Satz gelesen wird (...)

Schreibe so, dass Dich ein Drittklässler versteht!

Das ist auch einer der Gründe, warum Kinderbücher so schön zu lesen sind. Wir lieben es, wenn wir alles auf Anhieb verstehen.

Schreibe für EINEN Leser!

Am besten für Deinen Lieblings-Kunden, falls Du einen hast. Dann bekommt Dein Schreibstil eine persönliche, freundliche und individuelle Note.

Schreibe so wie Du sprichst!

Wir tun uns viel leichter beim Sprechen als beim Schreiben. Wahrscheinlich weil wir die ganze Zeit sprechen und wir dabei einfach so sind wie wir sind. Also schreibe so wie wenn Du mit Deinem Leser sprichst.

Sei mutig und schreibe in Deinem Stil!

Das kommt gut und authentisch bei Deinem Leser an. Also behalte Deinen Stil, auch wenn der ein oder andere Leser Deinen Stil nicht mag.

Nutze Analogien!

Aber nur, wenn sie gerade passen und Deine Botschaft unterstützen und klarer und glaubhafter machen. Vermeide außerdem Analogien, die Dein Leser nicht versteht oder die Deinem Leser ein schlechtes Gefühl geben.

"Eine gute Website ist wie ein Bikini. Wenig Stoff, hohe Wirkung."

Begründe und nutze das Wort "WEIL" wenn Du willst, dass Dein Leser etwas bestimmtes macht!

zum Beispiel:

"Abonniere meinen Blog, weil er Dich glücklich macht."
"Klicke diesen Button, weil Du überrascht sein wirst, was sich dahinter verbirgt."

Sag Deinem Leser, was er machen soll (Call-to-Action)!

Das ist zwar nicht wirklich cool, aber funktioniert einfach. Viele Studien haben das gezeigt und nicht umsonst bitten Dich die erfolgreichen Youtuber am Ende ihres Videos jedesmal, ihren Kanal zu abonnieren.

Blog-Beiträge schreiben

Platziere die Beitrags-Bilder ÜBER dem Beitrags-Titel!

Studien zeigen, dass das die besten Ergebnisse bringt.