Wie Du Deine Inhalte mit guter TYPOGRAPHIE unterstützst.

Nicht mehr als 2 Schriftarten!

Dadurch wirkst Du homogen und vereinfachst das Gesamt-Design.

Häufig ist sogar EINE SCHRIFTART ausreichend.

Verzichte auf Standard-Schriftarten!

z.B. Verdana, Helvetica, Times New Roman.

Da sie jeder schon zigfach gesehen hat, wirken sie unnötig langweilig. Nutze stattdessen z.B. die GoogleFonts.

Nutze GoogleFonts!

zu den Googlefonts Schriftarten!

Google Schriftarten sind kostenfrei. Das bedeutet: Du musst Dich nicht mit nervigen Lizenzen beschäftigen.

Nutze Weißraum als Gestaltungselement!

Dadurch kann Dein Text atmen. Dein Leser ist entspannt und kann sich gut fokussieren.

10 bis 20 Wörter pro Zeile als Daumenregel!

Das ist angenehm zu lesen.

Setze die Zeilenhöhe des Fließtext auf ca. 1,4 oder 1,5!

Dadurch kann Dein Text besser gelesen werden. Dein Auge wird nicht von der nächsten Zeile abgelenkt.

Nutze einen klaren Farb-Kontrast!

Allerdings auch nicht zu stark:
Dunkelgrau auf Weiß statt Schwarz auf Weiß.

Kein Text in Bildern!

Menschen wollen Text kopieren, abspeichern und markieren. Und Information muss lesbar, skalierbar und zitierbar sein. Nutze Bilder und Text getrennt, auch so kannst Du wunderschöne Seiten gestalten.

Lass Dich von Kinderbüchern inspirieren!

In Kinderbüchern wird Typographie häufig frei und kreativ eingesetzt, um Gefühle auszudrücken und die Inhalte passend zu unterstützen.